Verwendet in der Kosmetik

Die Verwendung in der dermatologischen Kosmetologie

Aus der dermatologisch-kosmetischen Sicht sind die Zytokine sehr wichtig, weil sie für die Schutzfunktion: die Oberhautregeneration, die Kollagensynthese, die degenerativen Prozesse zuständig sind. Zytokine regen an oder hemmen die Vermehrung und Reifung der Zellen, die Wanderung der Zellen zu den infizierten Plätzen, die Zerstörung der Tumorzellen und die Produktion der Zytokine oder des Kollagens.

Die wichtigsten Zytokine, die von den Keranozyten produziert werden, wirken anregend oder sie hemmen die Wirkung der Fibroblasten, der Zellen von Hautgefäβen und der Pigmentzellen (Melanozyten).

Zu den Zytokinen, die die Fibroblasten zur Vermehrung und zur Kollagenproduktion anregen, zählen:

FGF (engl. Fibroblast Growth Factor) - Fibroblasten-Wachstumsfaktor, der von den Fibroblasten produziert wird und der die Fibroblastenreifung und die Kollagenproduktion verstärkt und die Stützsubstanz der Haut bildet.

TGF (engl. Tramsforming Growth Factor) - Transformierender Wachstumsfaktor, der die Zellen transformiert und die Angiogenese ( Entstehung der neuen Blugefäβen) anregt. TGF wird von den Keranozyten produziert.

Der Fibroblastenzuwachs kann auch von den Substanzen, die von den anderen Zellen produziert werden, angeret werden, z.B.:

PDGF (engl. Plateler Derived Growth Factor) - Thrombozytreifungs- und Wachstumfaktor, der von den Blutplättchen abgesondert wird. Er ist für die Fibroblastenvermehrung und Kollagenproduktion in den entzündlichen Prozessen zuständig.

IL 1 (engl. Interleukin 1) - Interleukin-1; er wird von den Monozyten und Makrophagen produziert. Er verstärkt die Entzündungsprozesse und gleichzeiteig regt die Fibroblasten stark an.

IL 6 (engl. Iterleukin 6) - Interleukin-6; er wird von den reifen Fibroblasten und Makrophagen produziert. Er regt den Fibroblastenzuwachs an und verstärkt die Kollagenproduktion. Er zählt zu den Zytokingruppen, die die Entzündungsreaktionen verstärken. Wenn Interleukin mit dem Serumeiweiβ, das seine Funktionen blokiert, verbindet wird, hemmt er unter den gewissen Bedingungen den Fibroblastenzuwachs und die Kollagenproduktion.

Fibroblasten sondern ab und produzieren selbst solche Zytokine wie der Wachstumsfaktor, der die Oberhautzellen zum Wachstum anregt und auch die schon vorher genannte Interleukin- 6, die die Reifung und Vermehrung der Fibroblasten und die Kollagenproduktion regelt.

Die beschriebenen Wechselbeziehungen zwischen den Zellen geben nur das flüchtige und ungefähre Bild von dem komplizierten Netz der gemeinsamen Verbindungen, die zu der illabilen physiologischen Kollagenproduktion von den Hautfibroblasten führt.

Infolge der Hautalterung und mancher Hautkrankheiten (Dermatosen), kommt es zu den Gleichgewichtsstörungen zwischen Produktion und Zerfall von Kollagen. Der mit dem Alter fortschreitenden Strukturzerfall der Kollagen und Elastin senkt den Wert von Mesoglea in den Papillarkörpern und in der Dermis und er verursacht, dass die Durchlässigkeit der Wände von Blutgefäβen, die die Dermis und Subcutis ernähren, sinkt. Die ergänzende Versorgung der Haut mit dem Transdermalen Collagen in Form von einem gut einziehenden Gel wurde die Basis der modernen unblutigen Kosmetologie. Das regelmäβige Auftragen des Collagens aus den Fischhäuten, das Tripelhelix-Struktur bewahrt, bringt den schnellen Effekt der guten Hauteinfeuchtung, Hautstraffung und der allgemeinen Wiederherstellung der extrazellulären Matrix der Haut.

Schon einige Wochen nach dem Auftragen des Collagens gibt es dauernhafte positive Effekte. Die Haut wird wieder straff und im Fall der Hautreizung wirkt das Collagen lindernd.

Der Artikel geschrieben von:
Foszcz Dawid, anhand der Materialien im Schulungsskript Nummer 2.

Kopieren und Ausdrucken der Materialien sind nur unter Angabe der Urheberschaft und mit Verweis auf unsere Webseite erlaubt. http://www.collagen-bioactive.com 

 

Copyright © 2018 Optima. Powered by Sklepy internetowe