Auskunft über Haut

In diesem Artikel möchten wir Ihnen sagen, wo sich in unserer Haut die Kollagenfasern, die das natürliche Kollagen produzieren, befinden. Die hier enthaltenen Informationen helfen Ihnen beim Verstehen der übrigen Materialien, die das Kollagen betreffen und sich auf unserer Webseite befinden.

Die menschliche Haut ist durchschnittlich einige Millimeter dick, wenn man selbsverständlich das Unterhautfettgewebe (die tiefste Schicht der Dermis) dazu nicht zählt. Die dickste Haut befindet sich am Rücken und die dünnste bei den Lidern. Bei den Männern ist die Haut dicker als bei den Frauen.

Anatomisch kann man die Haut in drei Schichten teilen: Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und Unterhaut (Subcutis). Zwischen der Oberhaut und der Lederhaut gibt es noch eine Schicht- Papillarkörper.

Die Haut wiegt von 2,5 bis 4,5 Kilogramm und ihre Fläche kann sogar mehr als 2,2 Quadratmeter betragen.

In der Epidermis werden 4 Schichten unterschieden: Hornschicht, Körnerschicht, Stachelzellschicht und Basalschicht. Manchmal wird auch eine zusäzliche Schicht erwähnt und zwar die Glanzschicht, die sich zwischen der Horn- und Körnerschicht befindet. 90% der Zellen, die die Oberhaut bilden, sind die Keratinozyten. Diese Zellen produzieren das Kollagen und sind aktiv an der Immunantwort beteiligt. Die Fibroblasten werden von den Zytokinen angeregt und produzieren auch das Kollagen. Zytokinen werden in den Keranozyten produziert. Je näher sich die Keranozyten bei der Auβenschicht der Haut befinden, desto schwächer sind sie. In der Stachelzellschicht bilden diese Zellen ungefähr eine Hälfte der Epidermis und sie berühren sich nicht. Sie bewahren zwar die Lebenskraft aber sie können sich nicht vermehren. In der Körnerschicht sind schon die Keratynozyten flach und sie bilden die Ketten, die mit dem Keratin zusammengeklebt sind.

Die Hornschicht der Haut ist eine natürliche Barriere, die vor den mechanischen Verletzungen, Chemikalien, Bakterien, Pilzen, Viren und vor anderen Mikroorganismen und Produkten ihres Stoffwechsels schützen. Diese Schicht ist ein Wasserisolator. Wenn es diese Schicht nicht gäbe, würde der menschliche Organismus bis zu 20 Liter Wasser pro Tag verlieren. Obwohl die Hornschicht dicht ist, hat sie natürliche physiologische Lücken, die zu Gasaustausch, Flüssigkeitsaustausch, Eindringen der Substanzen wie: Jod, Arsen, Schwefelwasserstoff, ?strogene und Ichthyol notwendig sind. Auf diese Weise gelangen auch in den Organismus die unerwünschten Stoffe, wie z.B. Allergene. Man kann sagen, dass diese Schicht Wasser, Fette, Liposome und natürlich auch Produkte des Eiweiβzerfalles, z.B. das exosomatische Kollagen durchlässt.

Die Absorption findet die Keratinfasern entlang in dem extrazellulären Raum statt, deshalb ist es wahr, dass fast keine Substanzen in der gasförmigen Zustandsform in die Hornzellen durchdringen.

Das Problem der Kosmetik ist es, wie man auβerhalb der Hornschicht kommt, ohne auf ihre Pufferfunktion zu verzichten. Hier helfen die verschiedenen Peelings, die die Hornschicht mechanisch entfernen und sie chemisch entspannen. Hinter der Oberhaut gibt es Dermis, deren Auβenschicht Kollagen, Elastin und Meissner-Tastkörpchen sind.

Wenn es um das Aussehen der Haut geht, gibt es viele Faktoren, z.B. Hautfarbe, Straffheit, Elastizität, Feuchtigkeit und Fettigkeit. Das Aussehen der Haut kann man untersuchen mihilfe der Speziellampe, des Diaprojektors, des Evaporimeters und des Mikroskops, das mit dem Ultraschall unterstützt wird. Dank dem riesigen Fortschritt in der Dermatologie haben die Forscher bestätigt, dass der Prozess, während dessen zu dem Austausch der Hornschicht (Autopeeling) kommt, dauert:

bis zu 20 Tagen -bei einem Teenager
von 28 bis 30 Tagen -bei Menschen im Alter von 25 bis 30

sogar bis zu 70 Tagen -bei den älteren Menschen (der Prozess wird wegen des Kollagenzerfalls verlängert)

Der Kollagenzerfall ist der wichtigste Grund der Alterung von Haut und der Entstehung von Falten.

Mit dem Alter löst sich in unserer Haut die Substanz auf, die den Raum zwischen den Bindegewebsfasern füllt. Dadurch ändert sich die Haltung der Kollagenfasern, die mit der Zeit ihre Widerstandsfähigkeit verlieren. 70% aller Eiweiβe in der Haut bildet das Kollagen. Wir sehen uns jetzt den Prozess seines Zerfalles an, um sich gegen ihn richtig zur Wehr setzen.

Fibroblasten produzieren um 1% weniger Polipeptidketten ab 27-30 Lebensjahr. Es kommt auch zu der Kollagenvernetzung, also zur Bildung der Querverknüpfungen, was bedeutet, dass das Kollagen steif und brüchig wird. Der Grund des Problems liegt bei der falschen Kollagenreparatur. Die Fibroblasten werden weniger aktiv und die Anzahl des produzierten Elastins, das für Regeneration der Haut nach der Alterung und Dehnung der Haut zuständig ist, wird kleiner. Wenn man zusätzlich die Kollagenfasern betrachtet, die flüssig werden und dazu noch die verkleinerten mitotischen Teilungen von Keranozyten, dann haben wir den ganzen komplizierten Prozess der Faltenentstehung.

Dieser Prozess ist genetisch "vorprogrammiert". Er betrifft also jeden Menschen.

Es wäre ideal, wenn man die Aktivität der Fibroblasten anregen könnte, damit sie wieder unsere natürlichen Kollagen und Elastin produzieren.

Die geniale groβangelegte polnische Erfindung, realisiert diese Bedürfnisse, hat den direkten Einfluss auf die Fibroblasten und die Kollagenproduktion wird dadurch erhöht.

Deshalb heiβt die Erfindung: Das Natürliche Collagen.

Das Produkt wird von der Firma Colway verkauft. Wenn Sie mehr Informationen über diese geniale Erfindung haben möchten, machen Sie sich bitte mit den anderen Artikeln vertraut, die auf unserer Webseite vorhanden sind.

In unserem Internet Geschäft finden Sie eine groβe Vielfalt von Produkten Colway (Kollabelle).

Der Artikel geschrieben von:
Foszcz Dawid, anhand der Materialien im Schulungsskript Nummer 2.

Kopieren und Ausdrucken der Materialien sind nur unter Angabe der Urheberschaft und mit Verweis auf unsere Webseite erlaubt. http://www.collagen-bioactive.com 

Copyright © 2018 Optima. Powered by Sklepy internetowe