Auskunft über Collagen

Eigenschaften, die das Natürliche Collagen Colway ( Q 5-26 ) von den anderen kosmetischen Kollagenen unterscheiden:

1. Die Form des transdermalen Gels (d.h. er zieht gut ein).

2. Es enthält das natürliche Fischeiweiβ.

3. Es enthält das biologisch aktive ("lebendige") Eiweiβ, deren die räumliche Struktur der räumlichen Struktur des menschlichen Kollagens sehr ähnlich ist. Das menschliche Kollagen zeigt eine völlige biologische Aktivität in der Temperatur von +5 Grad bis +26 Grad, bevor es von der extrazellulären Matrix der Haut absorbiert wird.

4. Das erste Präparat auf der Welt, das nicht nur die Folgen, sondern auch die Ursachen der Hautalterung beseitigt. Somit wird also die Alterung des ganzen Organismus verhindert.

5. Der Absorbierungsprozess fordert keine zusätzlichen Methoden und Technologien, die oft Nebenwirkungen auslösen (wie zum Beispiel Falteneinspritzung mit dem Viehkollagen).

6. Wenn man den Mangel am Kollagen ergänzt, wird das Arbeitstempo der Fibroblasten normalisiert und die Haut macht sich dabei vom Kosmetika nicht abhängig. Fibroblasten produzieren das natürliche Kollagen in unserem Organismus.

7. Es ist geruchlos, antibakteriell, schmerzstillend, beschwichtigend und löst keine Allergien aus.

Aufbewahrungsweise:

Trotz der Temperaturtoleranz bis 26 Grad, sollte man das Collagen in der Papp-Originalverpackung mit der Styroporisolation aufbewahren. Während der Hitze soll das Produkt in einem Kühlschrank aufbewahren werden, sonst auβerhalb des Kühlschrankes.

Kontraindikation:

1. Eiweiβarme Diät, z.B. bei der Nierendialyse.

2. Erkrankungen aus der Gruppe Kollagenosen, z.B. Sklerodermie und das chronische fortschreitende Rheuma.

3. Ekzeme durch Eiweiβ-Allergie.

4. Allergie gegen das Fischeiweiβ.

5. Von dem 4. bis 8. Monat der Schwangerschaft ( nur aus den rechtlichen Gründen).

6. Innerhalb der 6 Monate nach der Beendigung von der Chemotherapie, der Radiotherapie und der Phototherapie der Schuppenflechte.

Allgemeine Prinzipien der Anwendung:

1. Mann soll die Haut auf die Anwendung des Collagens, mithilfe des Enzympeelings oder des Peelings Gommage vorbereiten. Das Peeling soll an den Teint und den Hauttyp angepasst werden.

2. Das Collagen darf man nur auf die saubere und feuchte Haut auftragen.

3. Mann soll das Wasser, die Seife und die der Seife ähnlichen Produkte, die die Haut nicht reizen, benutzen.

4. Mann soll das Collagen einmal oder zweimal pro Tag verwenden.

Zusätzliche Wirkung des Collagens:

1. Es stellt die Haut nach den frischen Verbrennungen, Verletzungen, Schürfungen und nach der Intertrigo wiederher. Es heilt auch blaue Flecke und Hämatome.

2. Es ist wirksam bei der seborrheic Hautentzündungen und den Hautänderungen, wegen der übermäβigen Verhornung und wegen des Aussterbens von den Taldrüsen und Schweiβdrüsen.

3. Es ist wirksam bei der Pflege von der Haut mit den Allergieveränderungen, der Schuppenflechte, der Akne, der Rosazea, den Schuppen und der Reibeisenhaut. Wenn man Allergieveränderungen, die Schuppenflechte, die Akne oder die Rosazea hat, soll man unbedingt einen Arzt oder eine Kosmetikerin besuchen.

4. Narben und Keloide werden flach, wenig sichtbar und straffer.

Zusätzliche Informationen über das Natürliche Collagen und seine Wirkung:

Das Natürliche Collagen ist kein Medikament aber auch nicht nur ein Kosmetikum. Da es nicht nur schön macht, sondern auch den Einfluss auf die Wirkung und die Gewebestruktur hat, wurde es zu einer Gruppe der sogenannten Cosmeceuticals gezählt. Die Bezeichnung Cosmeceuticals gab vor Jahren der Dermatologieprofessor Albert M. Kligman um zu unterstreichen, dass sie die Wirkungen der Kosmetika und Medikamente verbinden. Der Name wird weit verbreitet und umfasst u.a. Dermokosmetika und transepidermale Heilpräparate.

Kollagen ist das wichtigste Eiweiβ der Wirbeltiere. Bei den Menschen beträgt das Kollagen über 30% der Eiweiβmasse. Das Kollagen bildet das wichtigste für das Menschenleben Gewebe und zwar die Bindegewebe.

Jeder weiβ, wie bedeutend für das Organismus das Blut ist. Aber nur die Wenigen wissen, wie das Kollagen für unseren Körper wichtig ist. Die Zellflüssigkeit, wo sich Gewebe, Kochen-, Zahn- und Haarmatrix befinden, ist eben das Kollagen.

Wie ist das gröβte menschliche Organ? Selbsverständlich die Haut, die uns nicht nur bedeckt und verschönt, sondern auch Resorption, Atmung und Transpiration sichert. 70% des Eiweiβes, das zur Haut gehört, ist auch das Kollagen.

Woher kommt das Kollagen in unserem Körper? Im Körper wird das Kollagen ständig gewechselt. Das Kollagen wird von den Fibroblasten, Keranozyten und Chondrozyten produziert und regeneriert. In der Haut, dem Auge oder dem Zahn kommt es zum Prozess der Biosynthese, der zur Verbindung von mindestens 19 Aminosäuren in eine zyklische Prokollagenkette führt. Die Sequenzen von Peptidketten bilden Polipeptidketten, wo sich sogar 1000 Aminosäuren befinden. In dieser Form verlassen sie z.B. die Fibroblastzellen und auβerhalb der Zellen bilden Spirale, meist linksgängige superhelicale Strukturen.

Das ist ein wichtiges Grundwissen über die Biochemie der Eiweiβe. Man hört oft davon, dass das Collagen, das auf die Haut aufgetragen wird, bis zu den Fibroblasten und Keranozyten nicht durchdringt. Diese Meinung ist ein Missverständnis, weil es nie verlangt wurde, dass das Fischeiweiβ nach dem Auftragen auf die Haut in die Zellen, die das Kollagen natürlich in der menschlichen Haut produzieren, eindringt. Und nie wurde es behauptet, dass es so ist.

Erstens ist das tatsächlich unerreichbar und zweitens- zu welchem Zweck?

Der Machanismus der Absorption von dem Natürlichen Collagen sieht anders aus. Während die Fischkollagenspiralen durch fünf Hautschichten gehen, reiβen sie auseinander und dann entstehen die Aminosäuren, die sowohl das menschliche Kollagen als auch das Fischkollagen bilden. Es geht um die gleichen Aminosäuren, die im menschlichen Kollagen enthalten werden: Hydroxylysin, Glycin, Prolin oder Hydroxyprolin.

Bemerkenswert ist Hydroxyprolin, weil man in jedem Forschungsmaterial ganz einfach seine Mikrogrammmenge in Kubikmillimeter messen kann, z.B. bei den Vergleichsproben der extrazellulären Matrizen.

Die extrazelluläre Matrix ist ein Gelnetz aus dem Eiweiβ und den Polysachariden, die eine Rolle "des Gerüsts" in allen drei Hautschichten (Subcutis, Dermis, Epidermis-Oberhaut) spielen. Die extrazelluläre Matrix besteht hauptsächlich aus dem Wasser, dem Kollagen, dem Elastin, den Glykoproteinen und den Kohlenhydraten. Das Aussehen und die Konsistenz der extrazellulären Matrix würden täuschend an das Natürliche Kollagen Saphir erinnern, wenn es um zwei drittel weniger Wasser enthalten würde.

Indem wir eine Diät halten, die Haut mit einer Creme mit den Aktivsubstanzen einreiben und sie mit dem Natürlichen Collagen pflegen, bemühen wir uns um die Konditionsverbesserung des Kollagens in unserer Haut, also um die Vergröβerung seiner Menge in der extrazellulären Matrix. Die Dichte des Proteinnetzes, das in der extrazellulären Matrix entsteht, entscheidet über die Straffheit und den Faltigkeitsgrad der Haut. Peptidketten der Aminosäuren werden in den extrazellulären Raum der Fibroblasten, Chondrozyten und Keranozyten freigesetzt. Erst dann mithilfe der Ascorbinsäure ( Vitamin C ) werden die Aminosäurenketten zu Helixen. Wir wissen bereits, dass sie es lieber machen, wenn die extrazelluläre Matrix die Peptide aus den zerfallenden Spiralen des Fischkollagens absorbiert. Der Zerfall von den Spiralen des Fischkollagens erfolgt während der Durchdringung in die dichteren Epidermisschichten.

Der Prozess der Absorption des Kollagens kann auf fünf verschiedene Weisen bewiesen werden:

- durch die Biopsie der Gewebe und die Messung des Hydroxyprolins vor und nach der Wirkung des Eiweiβhydrates auf die Haut

- durch die Erforschung des Präparats von einem Radioisotop und dann die Beobachtung seiner Wanderung ins innere des Organismus

- durch die Beobachtung des suppressiven Aktivitätsrückgangs von den T-Lymphozyten in den in-vitro Zuchten mit dem Kollagen

- durch die Immunfluoreszenzmarkierung

- durch die densitometrische Bestimmung des Zinsanteiles der Peptide, die die sogenannten Alfa-Ketten (α-Ketten) im Präparat bilden.

Die Stimulation des Gewebes mit den Aminosäuren, die aus dem Fischkollagen stammen, aktiviert die Funktion der Fibroblasten und Keranozyten. Um die Ursachen zu klären, müsste man auf dem höheren Niveau forschen. Und es ist zweifelhaft, ob man heute (2009) solche Forschungen in Polen durchführen könnte.

Jedenfalls ist die Kritik von der Qualität des Fischkollagens grundlos. Keiner von den Kritikern äuβert sich aufgrund der Forschungen, weil es keine Forschungen gibt, die die kritischen Meinungen bestätigen.

Das Kollageneiweiβ ist ein immer noch kaum bekannter Teil der bioorganischen Chemie und es lehrt Demut die Menschen, die behaupten ein groβes Wissen über es zu haben. Bis heute wurden nicht alle Typen und Untertypen des Kollagens beschrieben. Die Kollagen-Dreifachhelix ist der Spirale der menschlichen DNA sehr ähnlich aber sie ist geheimnisvoller als das gut erforschte Genom. DNA-Spirale finden wir in den Zellen und die Superhelix "lebt" extrazellulär.

Das Natürliche Collagen dringt in die Epidermis nicht ein und es muss das nicht tun. Um den Aufbau des Kollagens im Körper anzuregen, reicht es, wenn die Peptidketten des Hydroxyprolin und des Hydroxylin, die während des Durchdringens vom Fischeiweiβ durch die Epidermis entstehen, bereichen den interzellulären Raum der Schicht, die die Haut mit der Oberhaut verbindet.

Während dieses Prozesses findet die Urphase der Entstehung von Peptiden, die aus der Zelle hinausgeschoben werden. Der Hauptprozess findet in dem extrazellulären Raum und hier kommt es zur Synthese des in den Fibroblasten entstandenen Prokollagens und zur Entstehung der Helixe. "Unser" Collagen muss also in den Zellkern nicht eindringen.

Das auf die Haut aufgetragene Collagen wächst nicht an unsere Kollagenfasern auf eine wunderbare Art und Weise an. Es dringt nicht durch die ganze Haut durch und dringt nicht in die Fibroblasten ein. Niemand hat es irgendwann behauptet.

Eine seltsame Kraft dieses Produkts steckt darin, dass er die Aminosäurenanzahl in der extrazellulären Matrix aller Hautschichten erhöht, wodurch die Aktivität der Fibroblasten steigert. Und dadurch produziert der Organismus zusätzlich das eigene Kollagen.

Anders gesagt wird der Organismus zum Produktion von dem eigenen Kollagen angetrieben.

Kosmetologen und Hautärzte, die die Wirkung des Natürlichen Collagens in Frage stellen, beziehen sich auf die Bücher, aus denen sie gelernt haben und die hundertprozentig in 20. Jahrhundert geschrieben wurden. Bis Ende der 60-er Jahre wurde in den Büchern geschrieben, dass das Kollagen sich im Wasser nicht auflösen kann, was natürlich keine Wahrheit ist. Bis Ende der 80-er Jahre wurde auch behauptet, dass das Kollagen eine spirale Struktur nur in einem lebendigen Organismus annehmen kann und bis Ende der 90-er Jahre wurde behauptet, dass das Kollagen molekular zu groβ ist um sich in der Epidermis zu bewegen, was auch eine unaktuelle Information ist.

Heute zeigen die einfachen Forschungen, wie die Kollagenmoleküle entstehen und dann in die extrazelluläre Matrix der Haut migrieren, wo mithilfe der eigenartigen Enzyme in den Keranozyten zu den Verbindungen der einige Hundert Peptidkonstruktionen von Aminosäuren kommt. Und das geschieht in der Hautschicht, die bis vor kurzem noch für eine zu dichte Schicht gehalten wurde.

Dank der Entwicklung von Biochemie wurde die Bewegung der Verbindungen mit dem Molekülgewicht mehr als 1000 bewiesen. Das in den Keranozyten produzierte Kollagen bewegt sich frei in dem extrazellulären Raum. Dasselbe geschieht in der extrazellulären Matrix der Dermis.

Das Kollagenhydrat aus der Fischhaut (Das Natürliche Collagen) in der Form von den Spiralstrukturen mit dem Durchmesser von 1,4 Nanometer dringt bis zum extrazellulären Raum durch. Seine Erforschung von Epidermis und Hautschichtverbindung in der extrazellulären Matrix ist heute kein Streitgrund mehr. Mit einem Elektronenmikroskop kann man heute beweisen, dass die These von der völligen Dichte der Epidermis für die hydratisierten Peptide falsch ist.

Der Begriff "die extrazelluläre Matrix" und ihre Existenz in allen Hautschichten sind fremd für viele Ärzte und Kosmetologen. Die extrazelluläre Matrix wird in der englischen Literatur ähnlich unter dem Begriff "extracellurar matrix" (Abkürzung: ECM) benutzt.

Von der Genialität der polnischen Erfindung (Fischkollagen) zeugen die Begeisterung und das Interesse der Menschen, die von seiner Existenz erfahren haben. Jeder will doch, dass seine Haut jung aussieht und straff ist.

Das Collagen, das ein "lebendiges" Eiweiβ ist, "stirbt" am heiβen Tag in einem Geschäft ohne eine Klimaanlage oder während eines falsch vorbereiteten Transportes. Deswegen ist es so wichtig, Transport- und Aufbewahrungsvorschriften zu beachten.

Man muss jetzt den Begriff "das lebendige Collagen" erklären. Im Grunde genommen ist das lebendige Collagen in der Form von Creme, das die ganze Zeit seinen Spiralbau, den es während der metabolischen Prozesse von Mutterzellen bekam, behält, obwohl es in einem kalten Glas geschlossen wird. Der Kern des Phänomens besteht darin, dass das Eiweiβ, das aus der Fischhaut entnommen wurde, sich immer in der gleichen Konformation befindet, egal ob der Fisch gerade oder vor zwei Jahren gefangen wurde.

Der Produktionsprozess ist auch sehr interessant. Die polnischen Labors in Danzig führen den auβergewöhnlichen Vorbereitungsprozess des "lebendigen natürlichen Kollagens". Sie ziehen sofort die Haut ab und frieren sie ein, bevor es zu dem Zerfall von den Kollagenmolekülen kommt, dann wird die Haut fein mechanisch verarbeitet und die langsame Chemiereaktion und die mehrstufige Filtration führen dazu, dass das reine Kollagen, ohne seine helikalische Struktur zu verlieren, geht in eine wässerige Lösung über. Danach schlieβen wir das Collagen in einen Glasbehälter und schicken Ihnen nach Hause. 


Der Artikel geschrieben von:
Foszcz Dawid, anhand der Materialien im Schulungsskript Nummer 2.

Kopieren und Ausdrucken der Materialien sind nur unter Angabe der Urheberschaft und mit Verweis auf unsere Webseite erlaubt. http://www.collagen-bioactive.com

Copyright © 2018 Optima. Powered by Sklepy internetowe